Finanzkrise – Hintergründe, Fakten und Ratschläge

Sachwerte als sichere Investmentanlage

Sachwerte sind Gegenstände, die man anfassen kann und die einen Wert darstellen können. Eine Ausnahme bilden Wertpapiere. Aktien gehören auch zu Sachwerten, weil diese nicht einen Geldwert repräsentieren, sondern einen Besitzanteil an einem Unternehmen. Dazu gehören dessen Gebäude, Maschinen usw. Allgemein als Sachwerte bekannt sind insbesondere die Immobilien sowie Metalle, besonders Edelmetalle.

Für wen sind Sachwerte interessant?

Sachwerte sind für alle interessant, die ihr Vermögen nicht nur in Geldwerte investieren wollen. Geldwerte bringen zwar einen regelmäßigen Ertrag (Zinsen) können aber im Zuge einer starken Inflation und einer Währungsreform wertlos werden, wie es in Deutschland im 20. Jahrhundert zweimal geschehen ist. Eine Immobilie kann – in Geld ausgedrückt – auch wertlos werden, aber sie ist auch danach noch vorhanden.

Sie wird auch nach einer Währungsreform noch vorhanden sein und seinem Eigentümer Nutzen bringen. Denn der Eigentümer kann diese als Wohnung oder Gewerbegebäude wieder vermieten und dann Einnahmen in der neuen Währung erzielen. Gleiches gilt für andere Sachwerte.

Sachwertanlagen Metalle – insbesondere Gold

Legt man sein Kapital in Metallen (Gold, Silber etc.) hat man eine sichere Kapitalanlage gewählt. Dabei darf unter dem Begriff „sicher“ nicht der aktuelle Preis verstanden werden. Denn in Krisenzeiten flüchten viele Personen aus den Geldwerten in die Metalle und treiben den Preis dadurch nach oben. Dies ist derzeit auch bei Gold wieder der Fall, wobei hinzukommt, dass die Goldvorräte weltweit und das Tempo des Abbaus des Goldes der industriellen Nachfrage nach Gold als Rohstoff hinterher hinken. Sobald sich die Weltwirtschaft stabilisiert haben wird, wird auch die Nachfrage nach Gold nachlassen und der „Geldwert des Goldes“ vermutlich wieder sinken. Langfristig kann zwar mit einem Anstieg des Goldpreises gerechnet werden, aber nicht auf der Basis der aktuellen Hochpreise. Die Wertbeständigkeit des Goldes ergibt sich also weniger aus dem aktuellen Geldwert des Goldes, sondern der Tatsache dass Gold nicht verrottet oder verrostet. Wasser und Luft können dem Gold nichts anhaben und deshalb ist Gold eine sichere und wertbeständige Anlage.