Finanzkrise – Hintergründe, Fakten und Ratschläge

Energie- und Stromproduktion in der Krise

Eine autarke Versorgung mit Strom und Energie ist eine gute Strategie, um sich gegen eine drohende schwere Finanzkrise zu wappnen und den Lebensstandard zu sichern. Bei einer Finanzkrise sind massive Stromausfälle wahrscheinlich, auch ein längerer Zusammenbruch des Netzes ist möglich. Wer sich schon heute eine autarke Strom- und Energieproduktion aufbaut, der hat nicht nur für diesen Fall Vorsorge getroffen, sondern kann sich zunächst auch ein eigenes Einkommen erwirtschaften.

Es gibt mehrere Möglichkeiten, sich autark mit Strom und Energie zu versorgen. Dabei muss berücksichtigt werden, dass ein Haushalt Strom und Heizenergie benötigt. Mit Hilfe von erneuerbaren Energien und einer auf fossilen Brennstoffen basierenden Reserve kann beides autark erzeugt werden.

Autark Strom produzieren

Zur Vorsorge für eine schwere Finanzkrise sind erneuerbare Energien die beste Wahl, da man sich damit unabhängig von Brennstoffen macht. Die beiden geläufigsten Techniken, um selbst Strom zu produzieren, sind Photovoltaik und Windenergie. Beide bieten außerdem die Möglichkeit, ein Einkommen über eine Einspeisevergütung zu beziehen und damit die Kosten zumindest teilweise vor Ausbruch der Krise wieder hereinzuholen.

Photovoltaikpanels stellen die günstigste Möglichkeit dar und sind heute auch für viele Privatanwender erschwinglich. Von Vorteil ist die gute Vorhersagbarkeit der Produktion, da selbst bei bewölktem Himmel am Tag eine gewisse Leistung garantiert ist. Nachteilig ist die geringe Leistung im Winter. Kleine Windenergieanlagen für Privatanwender sind ebenfalls auf dem Markt erhältlich. Der große Vorteil dieser Technik ist, dass Wind über die Jahreszeiten konstant vorhanden ist und auch im Winter eine ausreichende Leistung zur Verfügung steht. Zur Sicherung der Stromversorgung als Vorsorge für eine Finanzkrise sind Windkraftanlagen daher in Verbindung mit einem Stromspeicher gut geeignet. Nachteile sind der höhere Preis und bei großen Anlagen eine oft erforderliche Baugenehmigung. Eine dritte Technologie ist ein Mikro-Wasserkraftwerk, falls Zugang zu einem Bach oder Fluss vorhanden ist. Ebenfalls ist es möglich, einen ölbetriebenen Generator oder ein Blockheizkraftwerk zu erwerben und den Brennstoff für den Fall der Fälle zu horten.

Autark heizen

Auch bei der für das Heizen erforderliche Energie stehen heute mehrere Technologien für Privatleute zur Verfügung. Eine Solar-Heizung sorgt für warmes Wasser und im Frühling und Herbst für Heizenergie. Der Nachteil ist die geringe Leistung im Winter. Eine solche Heizung muss für einen autarken Betrieb sehr groß dimensioniert werden und einen großen Speichertank aufweisen.

Wärmepumpenheizungen bieten die Möglichkeit, die Wärme der Erde oder des Grundwassers anzuzapfen und damit zu heizen. Dazu ist allerdings eine stabile Stromversorgung notwendig. Es bieten sich dafür die Windenergie oder ein Generator mit Vorrat an Brennstoff an. Eine weitere Möglichkeit ist das Heizen mit Holzscheiten, da dieser Brennstoff meist lokal verfügbar ist.

Was muss bei der autarken Energieversorgung beachtet werden?

Um eine autarke Strom- und Heizenergieversorgung zu gewährleisten, ist eine gute Planung notwendig. Besonders die jahreszeitlichen Schwankungen bei Wind- und Sonnenenergie sind eine Herausforderung. Daher ist es auch auf jeden Fall sinnvoll, verschiedene Technologien miteinander zu kombinieren, um beim Ausfall eines Energieträgers auf einen anderen zurückgreifen zu können. Um völlig autark von äußeren Einflüssen zu sein, ist meistens ein Stromspeicher notwendig.

Ebenfalls ist es ratsam, den Verbrauch an die aktuelle Stromproduktion anzupassen. Große Stromverbraucher wie Wasch- und Spülmaschine sollten nur bei ausreichender Stromproduktion genutzt werden. Für eine derartige Optimierung des Verbrauchs sind technische Lösungen unter dem Schlagwort Smart Grid erhältlich. Um die Heizungskosten zu drosseln, ist zudem eine gute Dämmung des Hauses erforderlich.

Rat und Informationen

Viele Betriebe sind heute bereits mit der Konzeption von autarken Inselanlagen für die Stromproduktion vertraut. Fast überall ist ein Anbieter in der Nähe vorhanden, der Interessierte kompetent beraten kann. Um diese Betriebe zu finden, empfiehlt es sich, Branchenverzeichnisse und das Internet zu konsultieren oder eine Anfrage an die Fachverbände für Solar- und Windenergie zu richten.

Vorsorge in der Krise

Die weltweite Finanz- und Schuldenkrise beschäftigt uns nun schon seit Jahren, ein Ende ist noch nicht in Sicht. Ein europäisches Land nach dem anderen scheint mit gravierenden Schwierigkeiten zu kämpfen, tausende Menschen sind zum Teil existentiell betroffen. In Deutschland sieht die Situation noch verhältnismäßig sicher aus, doch wie lange noch? Das Leben geht weiter und viele Menschen fragen sich, wie sie für eine ungewisse Zukunft finanziell vorsorgen können. Einen Königsweg für die finanzielle Vorsorge in der Krise gibt es sicher nicht, einige Grundregeln für die finanzielle Vorsorge während einer Finanzkrise finden Sie auf den folgenden Seiten zusammengefasst:

 

Auch in guten Zeiten stellt die Aufgabe, für sich selbst und seine Familie zu sorgen, viele Menschen vor große Herausforderungen. In Krisenzeiten steigt der Druck, denn es geht nicht nur um Geld – die Situation ist schwer kalkulierbar, die Unsicherheit macht nervös. Was vor einigen Jahren noch sicher erschien, könnte nun plötzlich gefährdet sein. Wie man sich (unabhängig von der finanziellen Situation) in Krisenzeiten versorgen kann, zeigen die nächsten Seiten: