Finanzkrise – Hintergründe, Fakten und Ratschläge

Palladiummünzen

Kaufen Sie Fairtrade-zertifizierte Edelmetalle aus dem verantwortungsvollen Kleinbergbau. >> HIER <<

Früher bezeichnete man – zumindest Laien – ausschließlich Gold und Silber als Edelmetalle. In Zeiten, in denen viele Personen in Edelmetalle investieren wollen, gewinnen Edelmetalle wie Palladium, Platin oder Rhodium immer mehr an Bedeutung.

Viele Anleger haben sich für Palladium-Münzen entschieden. Das hat zum einen den Vorteil, dass Palladium-Münzen mit sieben Prozent weniger besteuert werden als Paladium-Barren mit neunzehn Prozent. Als sehr seltenes Edelmetall ist mit steigenden Kursen zu rechnen.

Palladiummünze Cook Islands 1 Unze

Die Palladiummünze Cook Islands ist mit dem Gewicht von 1 Unze ab 2008 erhältlich. Die Anlagemünze zeigt das englische Segelschiff „Bounty“. Die Meuterei auf dem Schiff wurde mehrfach verfilmt. Das Schiff wurde im Cook Archipel auf Grund gesetzt. Neben dem Schiff zeigt die Vorderseite den Nominal, das Material und den Feingehalt. Auf der Rückseite sind das Portrait von Königin Elisabeth II. und das Prägejahr zu sehen. Der Münzrand ist geriffelt. Die Prägequalität „Proof“ steht für ein mattes Motiv und einen glänzenden Hintergrund. Die Auflagenhöhe ist nicht bekannt.

Palladiummünze Emu

Diese Münze gilt als die attraktivste, beliebteste und begehrteste Palladiummünze der Welt und steht bei Sammlern in hohem Ansehen. Sie ist nicht leicht zu erhalten, da sie nie in großen Auflagen produziert wurde. Perth Mint begann 1995 mit der Prägung und Herausgabe der Emu-Palladium-Serie. Im Oktober 1995 erschienen die ersten Emu-Münzen in einer Auflage von 2500 Stück. In den folgenden Jahren gab es mehrere Varianten der Palladiummünze in Proof- wie in Bullion-Qualität mit etwas wechselnden Motiven, zuletzt nur noch in der Bullion-Version. Ende der neunziger Jahre ist die Serie ganz eingestellt worden.

Palladiummünze Maple Leaf 1 Unze

Die Palladium-Münze Maple Leaf gibt es ausschließlich zum Gewicht von einer Unze. Die Vorderseite zeigt das Ahornblatt, das der Anlagemünze zu ihrem Namen verhalf. Auf der Rückseite findet sich das Portrait von Königin Elisabeth II. Der Nennwert liegt bei 50 kanadischen Dollar (CAD). Die Schriftzüge auf der Münze sind zweisprachig in Englisch und Französisch. Der Rand ist geriffelt. Am wertvollsten sind die beiden Probeausgaben von 2005. Sie wurden jeweils 146 bzw. 144 Mal gefertigt. 2011 wurden keine Münzen geprägt.