Palladium-Münzen

Früher bezeichnete man – zumindest Laien - ausschließlich Gold und Silber als Edelmetalle. In Zeiten, in denen viele Personen in Edelmetalle investieren wollen, gewinnen Edelmetalle wie Palladium, Platin oder Rhodium immer mehr an Bedeutung.

Viele Anleger haben sich für Palladium-Münzen entschieden. Das hat zum einen den Vorteil, dass Palladium-Münzen mit sieben Prozent weniger besteuert werden als Paladium-Barren mit neunzehn Prozent. Als sehr seltenes Edelmetall ist mit steigenden Kursen zu rechnen.

 


  die erste Finanzkrise Zinserträge Personalpolitik  
  Geldanlage Deflation Währungsreform 1948