Notnahrung und Langzeitlebensmittel

Bei Notnahrung für Krisenzeiten muss man auf Langzeitlebensmittel zurückgreifen. Dabei handelt es sich um Nahrung mit einer Mindesthaltbarkeit von etwa 15 Jahren. Sie besteht aus getrockneten bzw. Gefriergetrockneten Zutaten und sollte idealerweise eine ausgewogene Mischung aus Vitaminen, Kohlenhydraten, Eiweißen, Fetten und Ballaststoffen bieten.

Dosenbrot

Dosenbrot ist ein beliebtes Langzeitlebensmittel, das sich aber auch für Wanderungen eignet. Auch wenn es nur eine aufgedruckte Mindesthaltbarkeit von zwei Jahren hat, hält es sich wesentlich länger. Bei den zwei Jahren handelt es sich nämlich um eine gesetzliche Vorgabe.

Energieriegel bzw. Müsliriegel

Vakuumverpackte Energieriegel eignen sich hervorragend als Notnahrung für Krisenzeiten. Sie zeichnen sich durch eine lange Haltbarkeit und einen hohen Nährwert aus. Das geringe Gewicht und die handliche Größe sprechen ebenfalls für Müsliriegel als Langzeitlebensmittel. Bei Weizenriegeln ist eine ausreichende Wasserversorgung wichtig, weil diese oft sehr trocken sind.

Haltbare Wurst und Fleisch als Notnahrung

Bei Langzeitlebensmitteln müssen Sie sich nicht nur von Brot und Energieriegeln ernähren - Fleisch und Wurst werden ebenfalls als Notnahrung angeboten. In gefriergetrockneter Form sind sie wie Astronautennahrung stark volumenreduziert und sehr lange haltbar. Wasser macht daraus eine leckere Mahlzeit.

Vegetarische Langzeitlebensmittel

Auch für Vegetarier gibt es Notnahrung. Wie wäre es mit Rührei und Kartoffelbrei oder einem schmackhaften Linseneintopf. Selbst Sojarisotto mit Gartengemüse können Sie als Langzeitlebensmittel kaufen.

Grundnahrungsmittel und Notvorrat-Pakete

Langzeitlebensmittel werden auch als 30, 60- oder 90-Tage-Pakete angeboten. Damit überstehen Sie eine Krise, ohne Hunger zu leiden, und benötigen lediglich Wasser, um aus der (gefrier-)getrockneten Notnahrung eine leckere Mahlzeit zu machen. In den Notvorrat-Paketen gibt es Gerichte mit und ohne Fleisch. Selbst Vollmilchpulver und Orangentee gehören oft dazu.

Fertigsuppen, Mehl, Reis und sonstige wichtige Langzeitlebensmittel

Zu jeden Notvorrat für Krisenzeiten gehören Grundnahrungsmittel. Viele Lebensmittel eignen sich wegen ihres geringen Haltbarkeitsdatums nicht als Notnahrung. Anders ist das beispielsweise bei Zucker, Salz, Essig, Mehl und Reis. Selbst wenn deren Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist (gesetzlich auf maximal zwei Jahre beschränkt), können diese Lebensmittel noch gegessen werden. Das gilt auch für Dosenbrot wie Pumpernickel.

 

728 x 90 Gold, Silber & Diamanten günstig kaufen

  die erste Finanzkrise Zinserträge Personalpolitik  
  Geldanlage Deflation Währungsreform 1948