Münz-Barren Silber

Münz-Barren werden als gesetzliches Zahlungsmittel anerkannt, sodass für diese Barren der verminderte Steuersatz von sieben Prozent gilt. Erfunden wurde der Münz-Barren aus Silber vom Münzhändler Göbel aus Kaiserslautern.

Diese Barren erfreuen sich bei Anlegern großer Beliebtheit. 2007 kam der weltweit bekannte Münzbarren Cook Island auf den Markt. Da er in dem Pazifikstaat ein offizielles Zahlungsmittel ist, wird er auch nur mit sieben Prozent besteuert.

Münz-Barren gibt es in den Varianten 100 Gramm, 1 Kilogramm, 100 Unzen und 5 Kilogramm. Sowohl auf der Vorderseite wie auch auf der Rückseite ist das Portrait von Königin Elisabeth zu sehen.

728 x 90 (Super Banner) Silberbarren & -münzen gün

  die erste Finanzkrise Zinserträge Personalpolitik  
  Geldanlage Deflation Währungsreform 1948