Gewerbliches Gold

Als gewerbliches Gold wird der Handel mit Altgold, Zahngold aber auch Barren und Münzen bezeichnet. Seriöse regionale Zwischenhändler kaufen das Gold von Privatpersonen an. Der Ankaufspreis liegt zwischen 90 bis 95 Prozent des Gold-Marktpreises.

Für die Bewertung ist zu beachten, dass Barren und Goldmünzen mit einem hohen Reingehalt (Feingold / 24 Karat) hergestellt werden. Bei Zahngold und Schmuck handelt es sich häufig um Legierungen. Bei Schmuck wird überwiegend 333er Gold (8 Karat) oder 585er Gold (14 Karat) verwendet.

Das gesammelte Gold wird vom Zwischenhandel den Scheideanstalten zum Einschmelzen zugeführt. Nach dem Reinigungsprozess steht das abgeschiedene Gold erneut als Rohstoff zur Verfügung.

728 x 90 (Super Banner) Goldbarren & -münzen günst

  die erste Finanzkrise Zinserträge Personalpolitik  
  Geldanlage Deflation Währungsreform 1948